Zu den unterschiedlichen Bedürfnisse und Vorlieben jedes einzelnen, gibt es Mindestens 5 wichtige Bedürfnisse, die man kennen sollte, um einen Raum wohnlich zu gestalten.

Stelle Dir folgende Frage:

Welchen Stellenwert haben das Bedürfnis nach Sicherheit, Nähe, die Anregung Deiner Sinne, Aneignung und Ruhe für dich?

Sicherheit

Beim Thema Sicherheit geht es um den Schutz Deiner Privatsphäre. Wohnst Du z.B. in einer Wohnung, in der Deine Nachbarn Sicht auf Deine Fenster haben, brauchst Du immer einen Vorhang oder Plissees, um dir das Gefühl von Sicherheit zu vermitteln.

Oder Du lebst in einem Haus mit Bodentiefen Fenstern, die z.B. Richtung Wald zeigen und Dich Abends unruhig werden lassen. Hier könntest Du Dein Grundstück (Wohnumfeld) Abends besser beleuchten, um Dir mehr Sicherheit zu geben.

Nähe

Bei Nähe geht es um das Bedürfnis nach Gemeinschaft. Wie einladend ist Dein Zuhause? Hast Du z.B. genügend Sitzmöglichkeiten, um Freunde bei Dir zu empfangen und zu bewirten? Auch Ordnung spielt hier eine wichtige Rolle.

Sinne

Du kannst Deine Sinne durch Farben, Licht, Temperatur, Gerüche und verschiedene Materialien räumlich anregen. Mach dir also Gedanken, welche Wirkung der Raum auf Dich haben soll.

Möchtest Du pure Entspannung wie z.B. in einem Schlafzimmer oder soll die räumliche Wirkung eher anregend und Kommunikationsfördernd sein, wie z.B. im Wohnzimmer?

Aneignung

Egal ob Zuhause oder am Arbeitsplatz, es ist wichtig sich seinen Bereich selbst zu gestalten, um ihn sich aneignen zu können. Das Bedürfnis nach Selbstbestimmung und Gestaltung der eigenen Räume, fördert das Wohlgefühl und hilft dabei sich mit seinem Zuhause oder seinem Arbeitsplatz besser zu identifizieren.

Ruhe

Die Möglichkeit zur Entspannung sollte unbedingt gegeben sein. Ein ruhig gestaltetes Schlafzimmer ist unabdingbar. Ein persönlicher Rückzugsort sollte für jeden in der Familie gegeben sein, um sich selbst zu erholen und die Privatsphäre zu schützen.

Auch am Arbeitsplatz ist ein Rückzugsort und die Möglichkeit sich in seiner Pause eine Ruhephase zu gönnen, sehr wichtig. Dein Gehirn braucht Erholungsphasen, um getanes zu verarbeiten und Energie für neue Aufgaben zu tanken.

Diese 5 Bedürfnisse gehören zu den wichtigsten Bedürfnissen und sind bei jedem unterschiedlich stark ausgeprägt. Sie tragen unumgänglich zu deinem Wohlbefinden bei. Je mehr davon erfüllt sind, desto höher wird Deine Wohnqualität.

Das Wort „wohl“ kommt übrigens aus dem Altgermanischen, ist verwandt mit dem englischen „well“ (wollen) und steht für „erwünscht“. Wohlfühlen bedeutet übersetzt also sich fühlen wie erwünscht.

Du möchtest dich in Räumen erwünscht fühlen, egal ob Zuhause, auf der Arbeit oder im Ferienhaus! Jeder Raum hat seinen Nutzen, Anspruch und Bedarf. Diesen gilt es zu beachten und an die persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Gestaltete Räume wirken auf dich durch Licht, Farben, Natur und verschiedene Materialien.

All diese Einrichtungs-Elemente wirken nur positiv, wenn du sie an deine individuell ausgeprägten Grundbedürfnisse anpasst. Es ist also nicht ein bestimmter Einrichtungsstil, der zu dir passt. Sondern das beachten deiner Wohnbedürfnisse und die optimalen Kombinationen der zu Dir passenden Gestaltungselemente.

Du wünschst dir Hilfe bei deiner Neugestaltung? Dann lass uns ganz unverbindlich miteinander telefonieren. Du brauchst noch ein paar mehr Informationen?